Golden Deutsch Trio+

Literaturvertonung? Konzertlesungen? Lesekonzerte?

Erstklassige Literatur trifft auf ungewöhnliche Musik: ein in dieser Form einzigartiges Projekt!

Die musikalische Auseinandersetzung mit Literatur lässt zwar gelegentlich den Griff in die Zitatekiste zu, verführt uns aber zumeist zur Entwicklung neuer musikalischer Stimmungen, Klänge, Melodien, Herangehensweisen.

Genau aus diesem Grund machen wir das!

Selbst Gesetzestexte und Gebrauchsanleitungen enthalten einen Spannungsbogen, der zu musikalischer Inspiration führt. Die Stimmung oder Spannung eines Textes musikalisch aufzuspüren und herauszuarbeiten gefällt uns ebenso wie einem Text durch eine konträre Musik eine ganz neue Bedeutung zu verleihen, ihn “gegen den Strich zu bürsten”. Mitunter wird so ein Gedicht zum “spoken song” oder “word music” (für die Liebhaber von Anglizismen).

Sie wollen wissen was wir aktuell vertonen? Sie finden eine Übersicht unter Programm.

“Ungewöhnliche Musik”?

Nunja. Meist gibt es bei “Dichterlesungen” ja eher Zartbesaitetes zu hören – Flöten, Geigen, Klavier … – wir führen da andere Geschütze auf. Musikalisch liegen unsere Wurzeln eher bei Pink Floyd, Frank Zappa oder gar (schluck!) Cassiber. Die Besetzung ist dann auch eher klassischer Prog-Rock: Gitarren, Bass, Synthesizer, Schlagzeug.

Wie sich das anhört? Hören Sie sich die Audio-Beispiele an.

Aha! Ihr seid eine Band!

Naja, *auch*. Wir sehen uns schon irgendwie als Band, aber weiter oben am Anfang der Seite wird ja deutlich dass es schwer wird uns in eine Schublade zu packen. Also eher “Performance-Künstler”? Naja, *auch* … wir bemühen uns jedenfalls, so etwas wie eine Art “Gesamtkunstwerk” zu schaffen, in dem die Band, unser Rezitator, die Gäste, der Moderator, das Licht, das Bühnenbild etc. etc. zu einer Einheit verschmelzen. Wie heißt es so schön? Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.