Startseite » Programm » RAKETE RINNZEKETE! … irgendwas mit DADA

Rakete Rinnzekete … irgendwas mit Dada.

Logo RAKETE RINNZEKETE!Unser brandneues Programm!

Premiere: 23.11.2019 im Jungen Theater Forchheim

Worum gehts?

Die 20er/30er Jahre des letzten Jahrhunderts waren – auch und gerade künstlerisch gesehen – eine Zeit des Aufbruchs, der Revolutionen, der radikalen Änderungen. Wir spannen einen literarischen Bogen von den Expressionisten über die Futuristen bis hin zum Dada – mit Texten von Joachim Ringelnatz, Georg Trakl, F.T. Marinetti, Luigi Russolo, Kurt Schwitters etc. etc.

Musikalisch bedienen wir uns an einer anderen, nicht weniger umwälzenden Epoche: Den 68er Jahren und deren Folgen. Pink Floyd, Frank Zappa, Kraftwerk et al öffneten die kollektiven Ohren für bis dahin Unge/erhörtes. Wir sehen uns durchaus in dieser Tradition, verbinden wir doch Weltliteratur mit Musik wie sie auf “konventionellen Dichterlesungen” nie gespielt wird. Energetische Rockpassagen wechseln mit traum- oder auch alptraumhaften Klängen, Robotermusik und Anleihen an Russolos Geräuschkunst sorgen für ein außergewöhnliches Erlebnis.

Abgerundet wird das Programm durch eine wie immer fantastische Lightshow von Martin Wohlleib (Starlight Design) und Auftritten von Gastmusikern, Jongleuren und wer weiß was sonst noch alles. Das Programm ist ja noch (Stand: Mai 2019) “Work in Progress”.

Vorläufiges Programm

(kommt nach dem 12. Mai)

Bilder von der 1. Probenklausur

Am 12./13. Mai trafen wir uns im Loft, um a) das Programm festzuklopfen, b) die Entwicklung der Bühnenlandschaft unter realen Bedingungen zu testen und c) letztlich alles mal in einem Rutsch durchzuspielen, damit wir mal wissen wie lange das alles dauert. Und, nicht zu vergessen, wir mussten mit Lorenz Deutsch die “Zwischenspiele” diskutieren. Ein sehr aufschlussreiches Wochenende! Das Programm steht jetzt, und langsam wird es auch realistisch, d.h. umsetzbar im Rahmen des Jungen Theaters.

Live-Mitschnitte von der Probenklausur (Auswahl)

Deutsche Sommernacht (GDT/Ringelnatz)

Intro: “Futurismus” (GDT/Marinetti)

Ich habe Dich so lieb (GDT/Ringelnatz)

Ode an das Rennautomobil (GDT/Russolo)